Gemeindeberatung

Arbeitsgemeinschaft Gemeindeberatung/ Organisationsentwicklung

Gemeindeberatung in Sachsen

Zur AG Gemeindeberatung/ Organisationsentwicklung in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens gehören zurzeit 14 ehren- und nebenamtliche Beraterinnen und Berater. Sie sind vom Landeskirchenamt bestätigt und für Beratungsfälle in Gemeinden und Institutionen der Landeskirche zugelassen. Gearbeitet wird in der Regel im Team zu zweit. Die Mitglieder der AG  treffen sich regelmäßig aller 6 Wochen zu Arbeitsabsprachen, Supervision und Fortbildungen.

Erstkontakt zur Arbeitsgemeinschaft

Das Institut für Seelsorge und Gemeindepraxis Leipzig (ISG) stellt den Erstkontakt zur Arbeitsgemeinschaft Gemeindeberatung/ Organisationsentwicklung her.

Kirchvorstände, Ortsausschüsse, Gremien in Kirchenbezirken oder kirchlichen Institutionen, die Entwicklungsprozesse vor sich haben, vor Strukturentscheidungen stehen, ihre Arbeitsformen und Angebote überdenken möchten, sich in Konflikten o.ä. befinden und diese mit einer externen Begleitung bearbeiten möchten, nehmen Kontakt zum ISG auf und erhalten dort alle nötigen Erstinformationen.

Weg zur Beratung

Für Beratungsanfragen gibt es ein Download-Formular, das Sie ausdrucken und ausfüllen und ans ISG Leipzig schicken können.

Ihre Anfrage wird innerhalb weniger Tage an die Mitglieder der AG GBOE weitergeleitet. Kollegen, die zeitlich verfügbar sind, bekunden ihr Interesse innerhalb einer Woche.

Begleitet wird grundsätzlich im Team zu zweit. Hat sich ein Team gefunden, werden der anfragenden Gemeinde/ Einrichtung deren Kontaktdaten zügig mitgeteilt. Kann über Mailverkehr kein Team gebildet werden, wird die Anfrage in die nächste Sitzung der AG eingebracht und dort festgelegt, wer eine Beratung übernehmen kann.

Erstkontakt vor Ort

Nach Festlegung des übernehmenden Teams ist ein Erstkontakt üblich, um die Möglichkeiten einer Begleitung vorzustellen. Bei diesem Termin sollte von der Seite der Anfragenden eine arbeitsfähige Gruppe teilnehmen, die die verschiedenen Interessen zum anvisierten Beratungsgegenstand (z.B. Vertreter Mitarbeiterschaft, Kirchvorsteher) repräsentiert. Meist ist dies ein Abendtermin, der frühzeitig abzustimmen ist. Bei diesem Kontakt wird reflektiert, in welche Richtung eine Beratung gehen könnte und eine Entscheidung darüber herbeigeführt. Die Zeit für das Aufzeigen von Möglichkeiten und Formen ist für die Gemeinde kostenfrei.

Schritte zur Beratung

Vom Berater-Team wird ein inhaltlicher und zeitlicher Vorschlag erarbeitet, der den Anfragenden zugeleitet wird. Anschließend ist vor Ort zu beraten und zu entscheiden, ob dieser Vorschlag angenommen wird. Über die Beratung wird ein beiderseitiger Vertrag geschlossen, der die wesentlichen Schwerpunkte und den voraussichtlichen zeitlichen Umfang beschreibt.

Kosten

Gemeindeberatung ist eine ehren- und nebenamtliche Tätigkeit in unserer Kirche. Die Berater/innen berechnen nach der Richtlinie des LKA eine Aufwandsentschädigung von 60 € je Zeitstunde und Berater. Hinzu kommen Fahrtkosten zu den Treffen.

Für Kirchgemeinden, deren Haushaltsituation keine Beratung aus eigenen Mitteln zulässt, kann auf dem Dienstweg (über Superintendentur) im Landeskirchenamt  ein Zuschuss beantragt werden. Das LKA prüft die finanzielle Situation. Anträge für einen Zuschuss müssen in jedem Fall vor Beginn der Beratung gestellt werden.

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Institut für Seelsorge und Gemeindepraxis Leipzig
Studienleiter Frank  Bohne
Paul-List-Straße 19

04103 Leipzig
Tel. 0341-350534210
Fax 0341-350534115

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.